Religionspädagogik

Christliches Menschenbild

In der Bibel gibt es mehrere Hinweise, die unser Verständnis von einem christlichen Menschenbild prägen. Zwei davon haben wir hier erwähnt:

Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf der Erde kriecht.

Mit diesem Abschnitt aus der Schöpfungsgeschichte verbindet sich für uns Christen die klare Aussage, dass der Mensch ein Geschöpf Gottes ist, dem er die Verantwortung für die Welt übertragen hat.

Für ein gesegnetes Miteinander der Menschen gibt er uns Regeln…Alle Menschen sind von Gott angenommen, das erwartet er auch von uns: „du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst,…“
(3.Mose 19,18)

Für uns Christen bedeuten diese Hinweise, dass jeder Mensch von Anfang an gleich an Wert und Würde ist, unabhängig vom Geschlecht, der Herkunft und Religion.

Mit unseren Fähigkeiten zur Kommunikation, Reflektion und Selbstbestimmung stehen wir in der Verantwortung vor uns selbst, unseren Mitmenschen, unserer Umwelt und vor Gott.

Wir leben in einer Gemeinschaft, in der jeder Mensch einen Platz hat und seine Fähigkeiten einbringen kann, so ergänzen wir uns im täglichen Leben. Gleichzeitig ist es von Bedeutung, dass jeder auch die Möglichkeit bekommt seine individuellen Fähigkeiten und Talente zu entfalten.

Die Gebote Gottes und die lebensnahen Texte der Bibel geben Orientierung und Hilfestellung für den Umgang mit uns selber, der Schöpfung und unseren Mitmenschen.

In unserer Tageseinrichtung für Kinder orientieren wir uns an diesem christlichen Menschenbild und betrachten Kinder und Erwachsene als verantwortungsvolle Persönlichkeiten, auf die wir wertschätzend eingehen.

Christliche Erziehung

Als evangelische Einrichtung ist die christliche Erziehung ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit.

Der Leitsatz unserer Einrichtung ist:

„Lasset die Kinder zu mir kommen“ (Mk 10,14)

Unser christliches Menschenbild ist:

Jeder ist anders und jeder ist richtig so wie er ist.

Er ist so von Gott gewollt.

Für unsere Arbeit mit Kindern heißt das:

Wir nehmen die Kinder so an, wie sie sind und sie sind bei uns willkommen.

Wir wollen den christlichen Glauben auf viele Arten vermitteln und ihn miteinander leben.

Für unsere pädagogische Arbeit ergeben sich aus der christlichen Grundhaltung folgende Grundthemen:

Vertrauen, Liebe, Geborgenheit, Zuwendung erfahren, verzeihen und vergeben, zusammenleben ohne Gewalt, Nächstenliebe, Bewahrung der Schöpfung.

Diese Grundthemen kehren in den unterschiedlichen Projekten und Situationen wieder:

  • Familiengottesdienste gemeinsam gestalten und feiern
  • Kinderbibelwoche
  • Andachten (1x pro Monat)
  • Gemeindefeste
  • Adventskreise
  • Begegnungen mit der Gemeinde
  • Kennen lernen kirchlicher Gebäude

Der Umgang mit anderen Religionen und Weltanschauungen wird von uns wie folgt gepflegt:

Aus unserem christlichen Selbstverständnis heraus ist es für uns wichtig Toleranz und Verständnis gegenüber anderen Kulturen und Weltanschauungen zu fördern und zu leben, Gemeinsamkeiten hervorzuheben und nicht Trennendes.